Aktuelle News

 
Drei Gruppen unserer Feuerwehr traten am 31.10.2021 zur Branddienstleistungsprüfung an.
 
Die Übungsbeispiele Flüssigkeitsbrand bzw. Holzstapelbrand galt es für die beiden bronzenen Gruppen abzuarbeiten und in der Königsdisziplin Gold stand der Scheunenbrand am Programm. 
Bei allen Übungsbeispielen muss das "Brand aus" innerhalb eines definierten Zeitfensters erfolgen. Bei Bronze sind alle Positionen schon vor der Prüfung festgelegt, bei Gold werden der Gruppenkommandant und Melder untereinander ausgelost sowie alle 4 Positionen des Angriffs- bzw. Wassertrupps. Lediglich der Maschinist ist gesetzt.
  
Zu Beginn der Leistungsprüfung stellte das Bewerterteam rund um ABI d.F. Manfred Bischof, ABI d.F. Karl Regula, OBI Günter Nauschnigg & HLM Willi Grasser die theoretischen Kenntnisse der Bewerber auf die Probe. Je eine Frage aus dem Feuerwehrwesen musste richtig beantwortet werden. Bei der Gerätekunde musste ein Kärtchen aus dem Beladeplan unseres TLF gezogen werden und in weiterer Folge die Position dieses Geräts bei verschlossenen Rollläden gezeigt werden.
 
Alle drei Gruppen konnten ihre jeweiligen Szenarien fehlerfrei absolvieren! Herzliche Gratulationen gab es vom Bewerterteam, wie auch von ABI Franz Mayrhofer und unserem Bürgermeister Wolfgang Schlick.
 
 
 
 
Sirenenalarm am 30.10.2021 T03 Verkehrsunfall
 
Heute wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf der L511 gerufen. Ein Kleintransporter unterschätzte die herbstlichen Straßenverhältnisse und kam von der Fahrbahn ab. Verletzt wurde niemand und das Fahrzeug konnte rasch wieder auf die Straße befördert werden.

  
Im Einsatz: TLFA 2000/200 & MTFA mit 10 Mann und Polizei
 
 
 
Sirenenalarm am 02.10.2021 B02 Kleinb-Rauch
 
Die FF Stadl an der Mur musste am 2. Oktober um kurz nach halb 6 Früh zu einem Holzstapelbrand im Oberen Dorf ausrücken. Am Einsatzort angekommen, stellte sich heraus, dass es sich lediglich um einen planmäßig entzündeten Griller handelte. Somit konnten wir ohne weitere Aufgaben wieder ins Rüsthaus einrücken.
  
Im Einsatz: TLFA 2000/200 & MTFA mit 17 Mann und Polizei
 
Zum Seitenanfang